Vibrationstraining

Februar 08, 2016 von in Informationen

Wir haben unser Trainingsangebot um das Vibrafit vitec erweitert. Das innovative Vibrationstraining kann als Ergänzung zum bereits bestehenden Training oder als komplett eigenständiges Trainingskonzept durchgeführt werden. Um Ihnen das Vibrationstraining und unser Vibrafit vitec Gerät einmal etwas näher zubringen, haben wir entsprechende Informationen für Sie zusammengetragen.

Sollten Sie noch offene Fragen oder Interesse am Vibrationstraining haben, rufen Sie uns einfach unter der 06561/96730 an oder besuchen Sie uns in unserem Studio in der Bahnhofstraße 25 in 54634 Bitburg.

 

 

Wie funktioniert das Vibrationstraining?

Vibrationen und Schwingungen werden von der Trainingsplattform auf den Körper übertragen. Auf diese rasch abfolgenden Impulse (bis zu 3000 Reize pro Minute) reagiert die Muskulatur automatisch mit Anspannung und Entspannung. Diesen Vorgang der biomechanischen Muskelstimulation nennt man Dehnungsrefl ex. Ohne große körperliche Anstrengung wird die optimale Durchblutung und Stärkung selbst schwierig zu erreichender Muskelgruppen (z.B. Beckenboden- und tieferliegende Rückenmuskulatur) erzielt. Dabei werden die zugehörigen Sehnen schonend gedehnt und Koordination sowie Gleichgewicht trainiert.

 

 

vibrafit_2

VIBRAFIT vitec

Das VIBRAFIT vitec verfügt über ein duales Vibrationssystem.

Das diagonale bzw. seitenalternierende Schwingmuster ermöglicht es den menschlichen Gang zu simulieren. Das Gerät arbeitet wie eine Wippe, die beiden aufl iegenden Extremitäten werden wechselweise der Hoch-Tiefbewegung der Plattform ausgesetzt. Diese Bewegung entspricht dem natürlichen Bewegungsmuster des Menschen. Beidbeiniges Stehen auf der VIBRAFIT vitec wird als angenehm empfunden, da durch die Fußstellung die Höhe der Amplitude beeinflusst werden kann. Das macht die Behandlung zu einer sehr physiologischen Trainingsmethode.

Beim vertikalen Schwingmuster schwingt die gesamte Trainingsplattform gleichmäßig vertikal. Dabei werden die Bewegungen subjektiv stärker wahrgenommen, da z.B. beide Extremitäten gleichzeitig und in gleicher Richtung arbeiten. Die Übertragung der Schwingungen auf die Wirbelsäule ist stärker, da der Körper keine Ausgleichsmöglichkeit hat wie bei den diagonalen Schwingungen. Vertikale Schwingungen werden vor allem bei einbeinigen oder sitzenden Übungen, Dehnungs- und Massageübungen und einseitigen Belastungen gewählt.

 

 

Mögliche Trainingseffekte

  • Gewebestraffung
  • Aufbau von Muskelkraft
  • Aufbau von Kraftausdauer
  • Hautbildverbesserung
  • stärkere Blutzirkulation
  • Lymphdrainage
  • Osteoporoseprophylaxe
  • Entschlackung
  • höhere Beweglichkeit
  • Schmerz linderung
  • lösen von Verwachssungen
  • enorme Zeitersparnis
  • verbesserter Stoffwechsel
  • lösen von Verspannungen
  • Verbesserung der Koordination

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 1 =